schluchseewerk_slider_01
slider_kraftwerk-kuehmoos_02
schluchseewerk_slider_04
schluchseewerk_slider_06
schluchseewerk_slider_07
schluchseewerk_slider_08
Sie befinden sich hier: Schluchseewerk AG > Wer wir sind > Von 1928 bis heute

Von 1928 bis heute

Die Schluchseewerk AG wurde am 15. Dezember 1928 mit Sitz in Freiburg gegründet. In mehr als 90 Jahre haben wir Wissen, Können, Kompetenz und Erfahrung gebündelt, um als starker Partner für eine neue Energiewelt bereitzustehen.

Der Schluchsee - die Keimzelle des Unternehmens

In den Jahren 1929/30 wurde die Schluchseesperre gebaut und bereits 1931 konnte unweit davon das Kraftwerk Häusern in Betrieb genommen werden. Die Fertigstellung des Kraftwerks Witznau, Mittelstufe der dreistufigen Kraftwerkskaskade, verzögerte sich infolge der Weltwirtschaftskrise bis 1943. Die Arbeiten an der Unterstufe, dem Kraftwerk Waldshut, mussten aufgrund der Kriegswirren 1944 eingestellt werden. Als es dann 1951 ans Netz ging, war die Schluchseegruppe komplett.

Pionierarbeit: große Leistung tief im Berg

In den 60er- und 70er-Jahren des 20. Jahrhunderts folgte der Bau der Kavernenkraftwerke der Hotzenwaldgruppe: 1967 wurde das Kraftwerk Säckingen als erstes Pumpspeicherwerk, dessen Maschinenhalle tief in einer Berghöhle untergebracht ist, fertiggestellt. Gleichzeitig ging die Lastverteilung/Schaltanlage Kühmoos in Betrieb, von wo aus der Einsatz sämtlicher Pumpspeicherkraftwerke der Schluchseewerk AG gesteuert wird. 1976 bildete die Inbetriebnahme des Kavernenkraftwerks Wehr mit dem Wehra- und dem Hornbergbecken vorerst den Abschluss dieser Kraftwerksgruppe. Dieses Pumpspeicherwerk ist bis heute eines der größten Europas.

Die Kraft des Rheins in besten Händen

2004 übernahm die Schluchseewerk AG die Betriebsführung der Rheinkraftwerk Albbruck-Dogern AG (RADAG) und betreibt seither neben fünf Pumpspeicherkraftwerken das zweitgrößte Laufwasserkraftwerk am Hochrhein. Im Dezember 2009 ging mit dem Wehrkraftwerk die Erweiterung des Rheinkraftwerks Albbruck-Dogern nach dreijähriger Bauzeit in Betrieb. Die RADAG erzeugt jährlich 650 Millionen Kilowattstunden regenerativen Strom, damit können rechnerisch rund 180.000 Haushalte versorgt werden.

In Kraftwerksnähe – das Unternehmen zieht um

Gegen Ende 2006 verlegte die Schluchseewerk AG ihren Sitz nach Laufenburg (Baden), um näher an ihren Kraftwerken zu sein.
Heute und morgen – moderner denn je!

Die Energiewende in Deutschland hin zu erneuerbaren Energien machen unsere Pumpspeicherkraftwerke heute zu wichtigen Bausteinen der Versorgungssicherheit. Denn Wind und Sonne liefern nicht zuverlässig Energie. Wir sorgen dafür, dass regenerativ erzeugter Strom bei Überfluss gespeichert und bei Mangel wieder abgegeben werden kann. Zudem nutzen wir auch mit kleinen Wasserkraftwerken natürliche Ressourcen, um dem Ziel klimaneutraler Stromproduktion auch im kleinen Maßstab Rechnung zu tragen.

Eggbergbecken

Kraftwerk Waldshut

Eggbergbecken

Hangrohrleitung Kraftwerk Häusern

Maschinenhaus

Die Schluchseewerk AG – ein Unternehmen mit Geschichte

Nach oben